07.04.2017

Der Vorstand des Biosphärenvereins Bliesgau besucht das Heimatmuseum

Am Donnerstag, 06.04.2017 fand eine Sitzung des Biosphärenvereins Bliesgau im ehemaligen Rathaus von Oberwürzbach statt. Da sich an diesem Ort auch das Heimatmuseum befindet, nutzte man gerne die Gelegenheit, sich dieses einmal vor der Sitzung anzuschauen. Darum ließ sich Alois Ohsiek, Vorstandsmitglied im Heimatverein, nicht zweimal bitten und bot eine fachkundige Führung durch unser Heimatmuseum an.

 

Herr Ohsiek stellte zunächst den Heimatverein Oberwürzbach und dessen Ziele vor. Der Verein wurde im Jahr 2000 gegründet und gehört somit zu den jüngeren Vereinen im Ort. Vordringliches Ziel ist die Erforschung und Dokumentation der örtlichen Geschichte, die Traditionspflege sowie die Betreuung des Heimatmuseums.

 

Herr Ohsiek erläuterte zunächst die zahlreichen Projekte, die man bei einem Rundgang des Heimatmuseums nicht gleich zu Gesicht bekommt, welche aber für den Verein viel Arbeit bedeutet haben. Dies sind z.B. die Projekte Bergbau, die Brunnen- und Wasserversorgung in unserem Ort, historische Banngrenzen, Kriegsopfer und das Projekt Digicult, welches unser Museum ins Internet bringt.

Insbesondere wurde das aktuelle, in Arbeit befindliche Projekt „80 Jahre Gemeinde Oberrwürzbach“ angesprochen. Die politische Gemeinde Oberwürzbach, bestehend aus Oberwürzbach, Reichenbrunn und der Rittersmühle wurde im Jahr 1937 gegründet und bestand bis zur Gebiets- und Verwaltungsreform 1974. Dieses 80- jährige Jubiläum hat der Heimatverein zum Anlass genommen, die Ortsgeschichte von Reichenbrunn und der Rittersmühle in Form einer Präsentation herauszuarbeiten. Die Arbeiten hierzu befinden sich in der Abschlussphase. Das Ergebnis kann in den nächsten Wochen im Heimatmuseum besichtigt werden.

 

Im Anschluss erfolgte der Rundgang durch die Räume des Heimatmuseums, welches sich in bäuerliche Küche, Vereinsleben im Ort, Heimarbeit, Schlafzimmer, Schule, Kindergarten, Kirche, Schuhmacherwerkstatt, Handwerk und bäuerliche Arbeit im Ort, gliedert. Nicht ohne Stolz erläuterte Herr Ohsiek die vielen Gestaltungs- Ausbauaktivitäten, welche von den Vereinsmitgliedern in den letzten Jahren geleistet wurden

Es wurde auch das Entgegenkommen und die Unterstützung des Ortsrates und der Stadtverwaltung, die ja letztendlich die Räumlichkeiten hierzu zur Verfügung stellen und die Ausbauaktivitäten auch finanziell unterstützt haben, gewürdigt.

Die Besucher zeigten reges Interesse und staunten nicht schlecht über die hier geleistete Arbeit und bedankten sich bei Alois Ohsiek für die kurzweilige Führung durch die Oberwürzbacher Ortsgeschichte.

(Startseite)