09.08.2019

Ferienspaß in der Dorfmitte am Bach – gelungenes Ende des ersten Oberwürzbacher Ferienangebotes für Kinder

Bei wunderschönem Wetter fanden sich in der Dorfmitte am Bach wieder zahlreiche Kinder mit ihren Eltern ein, um sich vom letzten Tag des Ferienangebotes überraschen zu lassen. Jutta Klicker freute sich über viele bekannte Gesichter unter den Kleinen. Es waren aber sogar noch neue Kinder aus anderen Stadtteilen dazu gestoßen. Wie eine Mama bekundete, habe sie leider erst zu spät von dem schönen Angebot erfahren.

Eingangs versammelte sich die Kinderschar erst einmal dem Alter nach: Vom Kleinsten zweijährigen Geschwisterkind bis zu den 6-Jährigen "Großen" reichte diesmal die Altersspanne. Im Lauf des Nachmittags stießen zu der munteren Truppe dann noch einige weitere Kinder dazu, die spontan vom Spielplatzbereich zum Ferienprogramm wechselten.

Am letzten Aktionstag wurden die bisherigen Erlebnisse der Kinder noch einmal gebündelt. In den Sitzkreis legte Frau Klicker Requisiten, die die einzelnen Ferientage repräsentierten. Beginnend mit der fröhlichen Musik zum "Kleine Wassermann" trugen alle zusammen, was sie noch wussten: Vom Thema "Wasser", vom "Wald", dem Steckenpferd- und Drachenrennen, vom Thema "Natur, Bienen und Schmetterlinge". Danach erfolge noch einmal ein kurzer Rundgang zum Bach: Ob hier eine rote Zipfelmütze des kleinen Wassermannes aus dem Wasser blitzen würde? Oder gäbe es Wassertierchen zu entdecken?  Man würde, so sagten viele Kinder, bewaffnet mit Becherlupen, noch einmal kommen und genauer nachforschen. Ein kurzer Abstecher zur Blühwiese – ein Opa erklärte, wie sie als Kinder früher die Stängel einer bestimmten Pflanze in die Haare drehten als eine Art "Lockenwickler". Am Ende des Rundgangs zeigte Frau Klicker die Lösung der letzen Aufgabe des letzten Sachensucher-Spiels: Das Biosphärensymbol auf der Mitte des Multifunktionsfeldes.

In einem großen Kreis tanzten Kinder und Begleitpersonen dann noch auf der Wiese einen Indianertanz zu Ehren von "Mutter Erde". Erhitzt und glücklich freuten sich alle auf eine Trinkpause.

Zum Abschluss des Programms hatte sich Frau Klicker noch eine besondere Kreativ-Arbeit überlegt: Ein großes Tischtuch wurden von allen Kindern gemeinsam mit Stoff-Farben bemalt: In bunten Farben entstand ein Gesamtkunstwerk mit Motiven zum Ferienprogramm oder sonstigen kindlichen Einfällen der Allerkleinsten: Bunte Schmetterlinge, Blumen, Bäume, eine kleine Unterwasserwelt, aber auch ein Hochhaus hinter dem die Sonne hervor scheint.

Dieses Tischtuch, versehen mit den Namen und dem Alter der Kinder, wurde am Ende des erlebnisreichen Nachmittags an Lydia Schaar in Anwesenheit von Robin Degel von den Knipsern für das neue Dorfgemeinschaftshaus überreicht. Als Wunsch dafür, dass hier ein lebendiger Dorfmittelpunkt von Jung und Alt und quirliges Leben entstehen soll.

Eine tolle Idee für diesen letzten Tag hatte Kurt Uhl, treuer Helfer des Ferienangebots: Er spendierte den Kindern eine Runde Eis und den Erwachsenen ein Gläschen Sekt. Beim gemeinsamen Schlecken und Plaudern konnte man übereinstimmend hören: "Schön war's"!

Startseite