13.01.2013

CDU Oberwürzbach: Vereine sollen selbst entscheiden

Der CDU Ortsverband Oberwürzbach wehrt sich gegen den Getränkeliefervertrag, den die Stadt St. Ingbert für alle städtischen Hallen mit der Fa.  Vendis GmbH geschlossen hat. Dieser Vertrag verpflichtet jetzt auch alle Nutzer der Oberwürzbachhalle. Langjährige, bewährte Partnerschaften müssen aufgegeben werden.

 

„Wir lehnen den generellen Zwang zu einem Lieferanten ab. Die CDU Oberwürzbach und viele örtliche Vereine legen großen Wert darauf, vor Ort in Oberwürzbach einzukaufen. Was im Ort angeboten wird, soll auch im Ort gekauft werden. Wir möchten auch in Zukunft die Geschäfte in unserem Dorf unterstützen“, wehrt sich die Vorsitzende der CDU-Oberwürzbach und Ortsvorsteherin Lydia Schaar. 

 

Eine Politik, die die Aufrechterhaltung der Infrastruktur vor Ort von anderen fordert und selbst auswärts kauft, lehnen wir ab. Wenn wir heute nicht im Ort einkaufen dürfen, werden wir morgen gar nicht mehr die Gelegenheit dazu haben. Das sollte auch die städtische Verwaltung  beachten!

          

Die CDU Oberwürzbach fordert Verwaltung und Oberbürgermeister auf, die eigenmächtige Entscheidung  zu revidieren und den Vertrag zu kündigen. Diese Forderung hatte Ortsvorsteherin Lydia Schaar  schon bei Bekanntwerden des Vertrages formuliert. Ein entsprechender Antrag der CDU-Stadtratsfraktion auf Behandlung der Thematik im zuständigen Ausschuss ist gestellt.

(zurück CDU- Seite)