Wanderverein „Frohsinn“ Oberwürzbach e.V.

Die Gründung des Vereins und der historische Wandel.

 

Der Verein wurde im Jahr 1921 gegründet, wobei damals festgeschrieben wurde, was man eigentlich wollte: Wandern, Theater spielen und Musizieren. Während des Krieges von 1939 bis 1945 ruhte das Vereinsleben. Danach wagte man einen Neubeginn mit den gleichen, oben beschriebenen Aktivitäten. Positives für den Verein: Im Jahr 1958 konnte man eine Baracke erwerben und gleichzeitig ein geeignetes Grundstück am Waldrand kaufen, auf dem 1963 der Aufbau der Wanderhütte am jetzigen Standort in der Farrenbergstraße erfolgte.
Aber auch Veränderungen in der Vereinsstruktur mussten verkraftet werden, denn im
Laufe der Zeit hatten sich die Interessen gewandelt. Die Folge war, dass sich 1965 die Theatergruppe vom Verein löste und sich neu als Laienspielschar auf der Rittersmühle gründete. Die Orchestergruppe löste sich 1966 vom Verein und formierte sich neu als Zupforchester.

 

Renovierung der Hütte mit viel Idealismus und Eigenleistungen der Mitglieder.

In den nächsten Jahren wurden viele Eigenleistungen und viel Geld für die Erweiterung und Modernisierung der Hütte investiert. 1985 erfolgte der Bau eines
„Bunkers“ für die Lagerung von Getränken. 1995 wurde dann die Hütte mit einer
modernen Küche ausgestattet . Es folgten eine Thekenanlage mit Kühlung und
eine Erdgas-Heizung. 2001 bekam die Hütte im Inneren und Äußeren ein neues Gesicht. Fenster, Wände, Decken und Böden wurden saniert. Und mit den Arbeiten ist man noch lange nicht am Ende.

 

Aufwertung des Hütten-Wanderweges durch freiwillige Helfer.

In jüngster Zeit wurde ein neues Projekt verwirklicht, nämlich der Bau einer neuen Brunnenanlage. Diese trägt den Namen „Frohsinn-Brunnen 2012“. Der alte und defekte „Johann-Josef-Brunnen“ musste leider abgerissen werden.

 

Bewirtschaftung der Wanderhütte.

Die Hütte, auf die der Wanderverein „Frohsinn“ Oberwürzbach e.V. sehr stolz sein kann, wird natürlich auch bewirtschaftet. Dies ist durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesichert. Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt. Die Öffnungszeiten sind Sonn- und Feiertags von 9.30 bis 20.00 Uhr und Mittwochs von 14.00 bis 20.00 Uhr. Die Hütte bietet im Inneren 85 Sitzplätze und der überdachte Außenbereich nochmals ca. 40 Plätze.

 

Vielfältige Aktivitäten des Wandervereins.

Der heutige Wanderverein verfolgt die Ziele, vielfältige Wanderungen aller Art anzubieten, dazu gehört auch eine jährliche 7-tägige Wanderfahrt, sowie die Ausführung eines 2-tägigen Hüttenfestes über die Pfingstfeiertage. Der Verein kümmert sich außerdem um Wanderwege und Wegebezeichnungen rund um Oberwürzbach. Besonderer Aufmerksamkeit gilt die Erhaltung der vereinseigenen Wanderhütte sowie der Pflege des „Frohsinn-Brunnens“ und des Brunnens im „Saulager“.

 

Der Verein zählt zur Zeit 260 Mitglieder, davon sind 29 Ehrenmitglieder. Der jetzige 1. Vorstand und Hüttenwart ist Siegfried Deller, der den Verein seit Januar 2010 leitet.